FAQ-HAPAK - HAPAK Software Consulting Support Gasiecki

Direkt zum Seiteninhalt

FAQ-HAPAK

HAPAK-Pro


Hin und wieder kann es vorkommen, dass es Fragen zur Bedienung und Handhabung von HAPAK-Pro gibt, die nicht in der Programm-Hilfe und deren ergänzenden Leitfäden beantwortet werden können, weil sie z.B. zu speziell sind.
Diese Seite hier soll nun dazu beitragen, für interessierte Anwender solche Fragen und deren Antworten - vielleicht als die Lösung Ihrer Probleme - zu finden. Für Hinweise und weitere Einträge und Themen bin ich dankbar!

__________________________________________________________________________________________________

DATEV-Schnittstelle
4/5-stellige Konten
5/6-stellige Konten
6/7-stellige Konten

HAPAK verwendet die Standardeinstellungen wie DATEV bei der Numerierung von Sach- und Personenkonten. Also 4-stellige Sachkonten (z.B. 8400 Erlöse 19% Umsatzsteuer) und 5-stellige Personenkonten (z.B. 10000 Kunde Mustermann oder 70000 Lieferant Grosshandel XXX). Einige Buchhaltungsprogramme verwenden aber 1 oder 2 Stellen mehr, was zwangsweise dazu führt, dass HAPAK bei der Verwendung der DATEV-KNE-Schnittstelle die vorhandene Numerierung vorn auffüllen muss.
Dazu muss Folgendes getätigt werden:
1. In den Oprionen der ADRESSEN muss die Option "DATEV-Nummer verwenden" aktiviert sein. Ein Eintrag in dem entsprechenden Feld wird nur verwendet, wenn ein Eintrag da ist. Es muss also nicht zwingend ein Eintrag vorhanden sein.

2. In den Optionen der DATEV-KNE 2003-Schnittstelle können Sie nun die Verwendung der Numerierung einstellen:


__________________________________________________________________________________________________

SMB2 abschalten!


Unter WINDOWS 7 und VISTA ist bei Verwendung von Datenbanken (so wie in HAPAK) unbedingt das SMB2-Protokoll des Betriebssystems abzuschalten.
Dazu gehen Sie z.B. bei einem WINDOWS 7-Arbeitsplatz wie folgt vor:

  • Trennen Sie die Netzwerkverbindung entweder dadurch, dass Sie das Netzwerkkabel entfernen oder den vorhandenen Netzwerkrouter abschalten.

  • Starten Sie an dem WINDWOS  7-Arbeitsplatz die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten (WIN+R - Eingabe "cmd" und mit STRG+SHIFT+ENTER bestätigen)

  • Geben Sie folgende Zeilen in die Eingabe ein und beachten Sie, dass dies Zeichen für Zeichen GENAUSO, also auch mit den Leerzeichen, erfolgen muss:


sc config lanmanworkstation depend= bowser/mrxsmb10/nsi

  • Bestätigen Sie die Eingabe mit der ENTER-Taste. Die Meldung, die nun erscheinen sollte, muss "ERFOLGREICH" ausgeben.

Hinweis: Hinter dem "="-Zeichen ist ein Leerzeichen!

sc config mrxsmb20 start= disabled

  • Bestätigen Sie die Eingabe mit der ENTER-Taste. Die Meldung, die nun erscheinen sollte, muss "ERFOLGREICH" ausgeben.

Hinweis: Hinter dem "="-Zeichen ist ein Leerzeichen!

Hinweis: Wird nicht "ERFOLGREICH" ausgegeben, haben Sie sich zu 99,99 % vertippt oder die Eingabeaufforderung nicht wie oben beschrieben mit Administratorrechten gestartet.


  • Schalten Sie an allen VISTA- oder WIN7-Arbeitsplätzen bei getrennter Netzwerkverbindung das SMB2-Protokoll ab.

  • Lassen Sie durch Ihren Netzwerkadministrator prüfen, ob auch auf WINDOWS 2008-Servern das SMB2-Protokoll abgeschaltet ist. Wenn nicht, muss dies auch bei getrennter Netzwerkverbindung abgeschaltet werden.

  • Stellen Sie die Netwzerkverbindung wieder her, wenn bei allen betreffenden Arbeitsplätzen das SMB2-Protokoll abgeschaltet wurde.

  • Starten Sie die betreffenden Rechner neu.


Bemerkung:
Sollte ein WINDOWS 7- oder VISTA-Arbeitsplatz oder ein WINDOWS 2008-Server NICHT vom Netzwerk getrennt sein, so wird dessen soeben abgeschaltetes SMB2-Protokoll durch einen anderen Arbeitsplatz wieder eingeschaltet. Also am besten den Netzwerk-Router vom Strom trennen.

Alternativ zu SMB2 abschalten:Cache auf NULL setzen!


Mit dem in Windows Vista eingeführten und auch in Windows 7/8 und Windows Server 2008 benutzten SMB2-Protokoll für Netzwerkfreigaben wurde ein client-seitiger Cache eingeführt, der für 10 Sekunden bei erneuten Zugriffen auf Verzeichnis- und Datei-Inhalte einfach denselben Inhalt wie vorher liefert, ohne eine Anfrage an den Server zu senden. Das ist zwar gut gemeint, führt aber oft zu widersprüchlichen Ergebnissen, wenn mehrere Clients auf dieselben Dateien zugreifen, und kann laut Microsoft (Knowledge Base 2028965) sogar zu korrupten Datein führen.


In der Registry kann man das Cache-Verhalten ändern, indem man unter
HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\Lanmanworkstation\Parameters
den drei (ggf. neu erzeugten) DWORD-
Werten

  • FileInfoCacheLifetime,

  • FileNotFoundCacheLifetime und

  • DirectoryCacheLifetime

entweder den Wert Null gibt (Cache abgeschaltet) oder die gewünschte Cache-Gültigkeitsdauer in Sekunden einträgt, z.B. 2.
Die Voreinstellung ist 10 für alle drei Parameter. Nach der Änderung ist ein Windows-Neustart erforderlich.
Bitte die Werte auf 0 (null) setzen!!!!!!!!!!!!!!!!!

__________________________________________________________________________________________________

Dokumentbearbeitung
Preise werden in den Positionen nicht angezeigt.

Wenn in den Positionen ein EP und ein GP nur angezeigt werden, wenn man die Position(en) anklickt, dann ist die Lösung ganz einfach.
Diese Position(en) gehör(t)en zu einem Titel. Dieser Titel hat die Eigenschaft PAUSCHAL. Dies bedeutet, dass es für den gesamten Titel einen Pauschalpreis gibt. Damit sind die Preise der im Titel vorhandenen Positionen irrelevant. Also blendet HAPAK diese aus.
Wollen Sie, dass diese wieder angezeigt werden, müssen Sie also die Pauschalisierung des Titels aufheben: rechte Maustaste auf Titelüberschrift - Eigenschaften - Klick auf
Setze nicht pauschal.

__________________________________________________________________________________________________

Formulardesigner
Spalteninhalte werden nicht richtig, z.B. abgeschnitten oder gar nicht angezeigt.

Sie haben sicher ein Formular durch Ableitung eines vorhandenen Formulars erstellt. Dabei haben Sie ggfs. die Spalten in der Reihenfolge geändert und/oder sogar Spalten entfernt/gelöscht oder eine Spalte hinzugefügt.
Wenn Sie das tun, dann müssen Sie auch für den Arbeitsbereich rechts oben die Anzeige der Formularinhalte an die neue Spaltensituation anpassen. Dazu erkennen Sie für jeden Formularinhalt Schieberegler für "Von" und "Bis". Nehmen Sie sich also die Zeit und überprüfen Sie die Anzeige jedes einzelnen Auswahltypes.

__________________________________________________________________________________________________

Formulardesigner
PDF-Hintergründe zerstören Dokumentansicht.

Problem:
Ein PDF-Briefpapier wird als Hintergrund im HAPAK-Formular deklariert.
Verwendet man das Formular, kann es vorkommen, dass der PDF-Hintergrund zu groß dargestellt wird, was wiederum dazu führt, dass die eigentlichen Formularfelder überschrieben werden. Das Formular passt dann überhaupt nicht mehr.

Lösung:
Es werden für die Anzeige große Schriftarten verwendet. Im WINDOWS muss deshalb ein einziger Haken entfernt werden:

1. Öffnen Sie die Systemsteuerung!
2. Klicken Sie auf Anzeige!
3. Im Linken-Rand-Menü klicken Sie den Punkt benutzerdefinierte Textgröße (DPI) festlegen an.



4. Entfernen Sie unten den Haken DPI-Skalierung im Stil von Windows XP verwenden.

5. Bestätigen Sie mit OK.

6. Starten Sie am besten den Computer neu und testen Sie Ihr Formular -> BINGO!

__________________________________________________________________________________________________

SQL-Funktionalität
Sie finden diese nicht!

Problem:
Sie haben die Version X3.X installiert, können aber die SQL-Funktionalität nicht finden!

Lösung:
Sie müssen die SQL-Daten im Ordner Daten Ihrer HAPAK-Daten manuell ersetzen.

1. Öffnen Sie z.B. über den Windows-Explorer den Ordner auf der HAPAK-CD \HapakPro2\HapakPro\Daten.
2. Suchen Sie alle Dateien, die mit "SQL" beginnen. Das sind

  • SQLQuery.TS1

  • SQLQuery.FPT

  • SQLQuery.DBF

  • SQLQuery.CDX

3. Kopieren Sie die 4 Dateien in den Datenordner Ihrer HAPAK-Daten, z.B.: H:\Hapak-Daten\Daten
4. Starten Sie HAPAK neu und gehen Sie in die Adressen.
5. Dort überprüfen Sie, ob die beiden Häkchen "Schnellwahl aktivieren" und "Button für SQL-Zusatzinformationen anzeigen" aktiviert ist.
6. Ggfs. setzen Sie also beide Häkchen.
7. Jetzt ist rechts oben bei der Programmsteuerung ein grünes Plus-Zeichen als Schaltfläche zu sehen.
8. SQL-Funktionalität ist jetzt verfügbar.
9. Testen Sie über die Menüleiste die SQL-Schnellwahlen, die Auswertungen und über das Plus-Zeichen die Zusatzinformationen.



Zurück zum Seiteninhalt